Bohlen Industrie

Die Bohlen Industrie GmbH ist die Finanzholding für die gesamte Chemie / Anlagen / Maschinen Branche. Zur Bohlen Industrie GmbH gehören folgende Gesellschaften:

 

Die Bowas-Induplan Chemie Ges.m.b.H. errichtet individuelle Industrieanlagen für die Explosivstoffindustrie. Neben der Planung und dem Bau von kompletten Neuanlagen - auch auf Basis von schlüsselfertigen Anlagen - modernisiert Bowas-Induplan Chemie bestehende Anlagen und deckt somit das gesamte Leistungsspektrum in den Sparten Sanierung, Planung und Durchführung ab. Das Motto lautet stets: Alles aus einer Hand. Der Fokus wird auf die Bereiche: Sicherheit, Einsparung von Rohstoffen und Wirtschaftlichkeit in Energie- und Personalbedarf gelegt. Bei allen Vorhaben hat zudem der Umweltschutz höchste Priorität.

 

In Essen, im Herzen des Ruhrgebiets, hat die Bohlen Handel GmbH ihren Firmensitz. Das Unternehmen ist für die Planung und den Vertrieb von Sprengfahrzeugen für den Über-/ und Unter-Tage-Betrieb zuständig. Zudem plant und montiert die Bohlen Handel GmbH Anlagen, die Sprengstoff-Emulsionen für die Bergbau- / Rohstoffindustrie produzieren. 

 

Den weltweiten Vertrieb übernimmt die Bowas-TEC GmbH, die von Salzburg aus für die Unternehmen der Bohlen Industrie GmbH alle strategischen und vermarktungstechnischen Maßnahmen steuert und dabei als zuverlässiger Partner für die internationalen Kunden fungiert. 

Bowas Global (India) Pvt. Ltd. Delhi, India hat sich auf die Vermarktung von Spezialtechnologien spezialisiert und errichtet individuelle Anlagen, die Rohstoffe für die Sprengstoffindustrie erzeugen. In speziellen Chemieanlagen wird Treibladungspulver für das Militär hergestellt. Bowas Global verwaltet zudem Wartungsverträge indischer Herstellern von militärischen Sprengstoffen.

Dottor Mariano Pravisani C. S.r.l., mit Firmensitz in Italien, hat sich auf die Sprengtechnologie spezialisiert. Kernkompetenzen sind Planung, Montage und Inbetriebnahme von chemischen Anlagen, die hochenergetische Sprengstoffe für das Militär erzeugen. Hinzu kommen zivile Sprengstoffe. Es werden Anlagen errichtet, die Sprengstoff-Emulsionen für die Bergbau- und Rohstoffindustrie produzieren. Zum weiteren Portfolio gehören Fabriken, die Schwarzpulver für Pyrotechnik herstellen sowie Werkstätten, die Sprengschnüre und Booster für die zivile Anwendungen produzieren.